Aktueller Einsatz

14.07.2016 Dachstuhlbrand mit Menschenrettung
Bahnhofstraße, Mogendorf
 

Aktuelle Termine

Termine

16.06.2016, 18:00 Uhr Übung

18.06.2016, 14:00 Uhr Übung VG JF

26.06.2016, 10:30 Uhr Tag der offenen Tür

...weitere 

 
News
Jugendfeuerwehr zeichnet Einsatz aus Drucken
Jugendfeuerwehr Mogendorf News
Geschrieben von Dirk Ströder   
Freitag, 24. Juni 2016

ehrung_jf_2016.jpgDennis Ströder und Rickmer Hewicker erfuhren bei der Geburtstagsfeier zum 40jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Mogendorf eine Auszeichnung der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz, die erstmals im Westerwaldkreis verliehen wurde. Der Landesverband würdigt mit Urkunden und Ehrenzeichnen das Engagement von Feuerwehrleuten, die sich im besonderen Maße um den Nachwuchs kümmern. Der Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Krekel würdigte den Einsatz von  Dennis Ströder und Rickmer Hewicker mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Landesverbandes der Jugendfeuerwehr. „Diese Ehrennadel ist alles andere als eine Massenauszeichnung. Sie ist ein Zeichen der Würdigung des ehrenamtlichen Engagements bei der Heranführung des Nachwuchses an das Feuerwehrwesen“, sagte Krekel. Das Foto zeigt (von links) den Mogendorfer Jugendfeuerwehrwart Dirk Ströder, den Wehrführer Jürgen Ströder, die Ehrenzeichenträger Dennis Ströder und Rickmer Hewicker sowie den Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Krekel. Foto Hans-Peter Metternich

 
Jugendfeuerwehr übt in Mogendorf Drucken
Jugendfeuerwehr Mogendorf News
Geschrieben von Dirk Ströder   
Montag, 20. Juni 2016

wz_bung_jf_2016-06-21-1.jpgMogendorf. "Feuer im SKS-Logistikpark in Mogendorf in der Krugbäckerstraße." Mit dieser Alarmierung wurden am Samstagnachmittag zehn Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Wirges zu einem Übungseinsatz gerufen.

Von unserem Mitarbeiter Hans-Peter Metternich

Die VG-Wehrleitung mit Thomas Schenk-Huberty und dessen Stellvertreter Matthias Stein, der Wehrführer von Mogendorf, Jürgen Ströder, sowie die Jugendwarte der VG, der örtlichen Wehren und des Kreises und nicht zuletzt der "Chef" der Freiwilligen Feuerwehr Wirges, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Michael Ortseifen, waren als aufmerksame Beobachter vor Ort.

Die Gemeinschaftsübung der Jugendfeuerwehren der VG Wirges fand in diesem Jahr in Mogendorf statt, denn die dortige Nachwuchswehr feiert ihren 40. Geburtstag. Bei dem Übungseinsatz waren 85 Jugendliche (von insgesamt 103) aus den Gemeinden Mogendorf, Siershahn, Dernbach, Ebernhahn, Helferskirchen, Leuterod, Staudt, Ötzingen und der Stadt Wirges mit 15 Betreuern und Fahrzeugen am Einsatzort. Aus Bannberscheid nahmen Jugendliche ohne Einsatzfahrzeug an der Übung teil. Die Übungsaufgabe simulierte einen Gebäudebrand im SKS-Logistikpark.

Die Jugendlichen mussten die Brandbekämpfung einleiten, den Löschangriff durchführen und bei einer sogenannten Riegelstellung den Übergriff des Feuers auf andere Gebäude verhindern. Zur Löschwasserförderung war eine Schlauchleitung über eine längere Wegstrecke bereits aufgebaut. Die Beobachter konnten zufrieden feststellen, dass die feuerwehrtechnische Ausbildung in den einzelnen Gruppen bei den Jugendlichen auf fruchtbaren Boden gefallen ist. Am Ende hieß es: Brandbekämpfung erfolgreich abgeschlossen. An die Übung schloss sich für alle Beteiligten eine kleine Geburtstagfeier an, bei der Michael Ortseifen das Engagement der jungen Nachwuchswehrleute lobend hervorhob. "Ihr seid unsere Feuerwehr-Zukunft", sagte der VG-Chef, der es nicht versäumte, der Mogendorfer Jugendfeuerwehr zum Geburtstag zu gratulieren und den Betreuern aller Gruppierungen seine Anerkennung für deren fundierte Arbeit bei der Heranführung des Nachwuchses an den Feuerwehrdienst auszusprechen.

Nicole Hampel, Ortsbürgermeisterin von Mogendorf, gratulierte zum runden Geburtstag und gab der Hoffnung Ausdruck, dass möglichst viele Jugendliche dem freiwilligen Feuerehrdienst später treu bleiben. Als weitere Gratulanten entboten der Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Krekel und der Jugendwart der Verbandsgemeinde Wirges, Alexander Schmidtgen, ihre Glückwünsche, ehe der Mogendorfer Wehrführer Jürgen Ströder Kevin Kießling und Jürgen Jonas von der Firma SKS für die Bereitstellung ihres Areals für die Übung der Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Wirges dankte. "Wir haben das Gelände gerne zur Verfügung gestellt", sagte Jürgen Jonas, "denn es ist gut, dass es die Feuerwehr gibt, und ebenso wichtig ist eine gute Nachwuchsarbeit."

weiter …
 
Fiktiver Amoklauf stellt 160 Retter auf harte Probe Drucken
Feuerwehr Mogendorf News
Geschrieben von Dirk Ströder   
Montag, 13. Juni 2016
1514079_1_gallerydetail_406248234.jpg

Siershahn. Amoklauf - diesen Ernstfall möchte keiner erleben. Das wurde am Wochenende bei der Großübung der Katastrophen-schutzeinheiten des Westerwaldkreises in Siershahn mehr als deutlich - dabei war es ja "nur" eine Übung. Aber auch die ging bei den vielen Einsatzkräften, Beobachtern und auch unbeteiligten Zuschauern unter die Haut.

Großen Anteil an der Realitätsnähe hatten die gut 20 "Opfer", die nicht nur mit täuschend echt hergestellten Wunden versehen waren, sondern auch durch ihr passendes Verhalten die Helfer stark forderten. Dazu kam das ideale Übungsgelände: Die alte Kreisberufsschule und ehemalige Berggartenschule, die dem Abriss geweiht ist, konnte praktisch vom Keller bis zum Dachboden für die Großübung genutzt werden.

Die Übungsmacher um den stellvertretenden Kreisfeuerwehrinspekteur Hartmut Karwe hatten dafür gesorgt, dass es im Gebäude tatsächlich zu brennen schien und Klassenräume wie Flure und Treppenhäuser so verqualmt waren, dass man die Hand vor den Augen nicht mehr erkennen konnte. Außerdem wurden alle umliegenden Straßen und Plätze in die Übung mit einbezogen, da man ja auch im Ernstfall die Rettungseinheiten nicht unmittelbar an der Schule platzieren könnte. Das führte wiederum dazu, dass auch viele Anwohner die Aktion aufmerksam verfolgten.

Als nach dem angenommenen Ende des Amoklaufes endlich die Rettung der "Opfer" aus dem Gebäude anlaufen konnte, bot sich ein besonders eindrucksvolles Bild der Schlagkraft der Westerwälder Wehren mit ihrer wertvollen Ausrüstung: Allein gleich drei Drehleitern (aus Siershahn, Selters und Montabaur) waren schnell in Stellung gebracht, sodass mit ihrer Hilfe die "Opfer" aus den höheren Stockwerken gerettet werden konnten. Zur Sicherheit wurde zusätzlich ein großes Sprungkissen aufgeblasen. Unter schwerem Atemschutz drangen Feuerwehrtrupps vorsichtig ins Gebäude vor und versuchten, die "Verletzten" aufzuspüren und dann möglichst schnell nach draußen zu bringen.

weiter …
 
Zweifacher Feueralarm im Dernbacher Krankenhaus Drucken
Feuerwehr Mogendorf News
Geschrieben von Dirk Ströder   
Sonntag, 5. Juni 2016
wz_einsatz_2016-06-04.jpgDernbach. Am Samstag gegen 17 Uhr löste die Brandmeldeanlage im Krankenhaus Dernbach aus und rief die Dernbacher Feuerwehr sowie die Drehleiter aus Siershahn auf den Plan. Nach kurzer Erkundung wurde ein Feuer mit starker Rauchausbreitung in einem Trockenraum im Untergeschoss ausgemacht.

Die Einheiten Bannberscheid, Ebernhahn, Mogendorf, Staudt, Siershahn und Wirges sowie die Führungsstaffel der Verbandsgemeinde mussten nachalarmiert werden. Der Brandherd war schnell lokalisiert und konnte rasch gelöscht werden. Bis der betroffene Gebäudeteil wieder komplett rauchfrei war, dauerte es jedoch bis in die frühen Abendstunden.

Am Sonntagnachmittag meldete die Rettungsleitstelle erneut die Auslösung der Brandmeldeanlage im Dernbacher Krankenhaus. Dieses Mal war es allerdings nur harmloser Kochdunst, der die Rauchmelder ausgelöst hatte. Die angerückten Feuerwehren aus Dernbach und Siershahn brauchten glücklicherweise nicht einzugreifen.

Quelle: Rhein-Zeitung.de;  05.06.2016, 16:58 Uhr

fotos_banner_b.jpg

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 4 von 151